Newsblog

Neues Arbeitspapier zu Wearable Business Solutions

Mittwoch, 12. Oktober 2016
von Elsy Zollikofer in der Kategorie Lehrstuhlnachrichten | 0 Kommentare

Unternehmen haben erkannt, dass Wearable Business Solutions in den kommenden Jahren bedeutender werden. Doch es besteht wenig Klarheit darüber, welche Anwendungsfälle in den nächsten Jahren realisiert werden können und was diese für Unternehmen bedeuten. Diese Arbeit gibt eine Übersicht und damit einen Einblick in diese wichtigen Fragen. Durch die Anwendung der Szenariotechnik wird gezeigt, wie sich das Umfeld von Wearable Business Solutions im Jahr 2021 darstellen wird (vier Szenarien). Eingebettet in die Szenarien werden acht Wearable Business Solutions entworfen. Durch eine Delphi Umfrage wurde ermittelt, was Wearable Business Solutions im Jahr 2021 für die Value Creation in Unternehmen bedeuten können. Es zeigt sich, dass Unternehmen potenziell insbesondere durch neue Geschäftsmodelle und effektivere Prozesse von Wearable Business Solutions profitieren können.

 

Das Arbeitspapier von Noemi Heusler und Andrea Back kann hier heruntergeladen werden.

Unsere Linktipps im Oktober

Mittwoch, 12. Oktober 2016
von Sabine Berghaus in der Kategorie Leseempfehlungen | 0 Kommentare
Humboldt im digitalen Zeitalter
Gastkommentar in der NZZ von Sabine Seufert und Karin Vey mit fünf Thesen zu den Konsequenzen der Digitalisierung für künftige Führungskräfte.
 
Algorithms to live by
Keine Online-Quelle, sondern ein lesenswertes Buch zu Algorithmen, die uns in unserem täglichen Leben begegnen und erklären, nach welchen Mechanismen wir z.B. Entscheidungen treffen.
 
Unsere hybride Digitalität
Wie hat sich unsere Kultur durch die Digitalisierung verändert? Viele Aspekte werden in diesem Artikel genannt, der Felix Stalders Buch "Kultur der Digitalität" zum Anlass nimmt. 

Edu-Room - Ein Projekt zwischen der Universität St.Gallen und Gastro St.Gallen

Mittwoch, 12. Oktober 2016
von Vanessa Guggisberg in der Kategorie Digital | 0 Kommentare

St.Galler Beizen werden digital. An unserer Universität gibt es zwar reichlich Arbeitsplätze und Gruppenräume für Studierende, jedoch reichen diese nicht mehr aus. Gleichzeitig verfügen St.Galler Beizen am Morgen über freie Kapazität und würden sich über neue "Stammgäste" freuen. Das Projekt "Edu-Room" entstand im Rahmen eines Austausches zwischen dem Vorstand von Gastro St.Gallen und der Universitätsleitung der Universität St.Gallen. Es soll den Studierenden jeweils vormittags einen Lernplatz für individuelles Arbeiten und Gruppenarbeiten mit WLAN bieten und im Gegenzug versorgen die beiden Restaurants "Zum Goldenen Leuen" und der "Bierfalken" die Studierenden mit Getränken gegen Entgelt. Eine Win-Win-Situation, sozusagen.

 

Bildrechte: http://vegansparkles.com/wp-content/uploads/2013/11/MacbookAir-Desk-Mockup2.jpg

Neues Gesicht am Lehrstuhl Prof. Dr. Andrea Back

Mittwoch, 12. Oktober 2016
von Vanessa Guggisberg in der Kategorie Lehrstuhlnachrichten | 0 Kommentare

Vanessa Guggisberg ist seit 1. Oktober 2016 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Lehrstuhl von Prof. Andrea Back tätig. Diesen Sommer hat sie den Master in Business Innovation auch an der Universität St.Gallen abgeschlossen. Dabei hat sie sich vor allem mit Themen zu Geschäftsmodellinnovation, Business Engineering und der digitalen Transformation beschäftigt. In ihrer Masterarbeit hat sie ein zukunftsweisendes Lösungsdesign "Swiss Energy Datahub" für die Energiedatenhandhabung im Schweizer Energiemarkt unter Verwendung des Business Engineering-Ansatzes entworfen. 

 

Wir heissen Vanessa Guggisberg am Lehrstuhl herzlich willkommen.

Wearables für Senioren

Montag, 10. Oktober 2016
von Sabine Berghaus in der Kategorie Mobile Business | 0 Kommentare

Wie kann Wearable Technology vor allem Senioren und ältere Menschen unterstützen, ein gesundes Leben zu führen? Dies untersucht Prof. Dr. Ilona Buchem von der Beuth Hochschule für Technik in Berlin in ihrer Forschung. Die folgende Präsentation enthält interessante Erkenntnisse zur Nutzung von Fitness-Trackern von Senioren zur Verbesserung der Gesundheit. 

 

 

Bloggerin

 

 

Prof. Dr. Andrea Back

Newsletter

 

Erscheinungsweise: monatlich, bis auf Januar, Juli und August (neunmal im Jahr)

 

Hier gelangen Sie zum Anmeldeformular für unseren Newsletter.

 

Hier gelangen Sie zu den Mediadaten des Newsletters mit Anzeigenpreisen.

Social Media

 

Publikationen