Newsblog

Kolumne: Auswüchse des Open Space Büros – Rennen und Ruhe

Donnerstag, 19. Mai 2016
von Andrea Back in der Kategorie Kolumne | 3 Kommentare

Open Space Büros einzurichten, ist gerade schick. Wir vom Institut für Wirtschaftsinformatik sind auch Teil dieser Bewegung – im Januar steht unser Umzug in neue Räumlichkeiten an. Als ich in der Planungsphase sagte, ich würde gerne doch noch zwei Einzelbüros behalten, erntete ich irritierte Blicke. Ich kam mir vor wie hoffnungslos hinterm Mond. Seitdem kämpfe ich wegen meiner gewünschten und gewährten "Extrawurst" gegen ein latent schlechtes Gewissen. Aber als ich neulich an der Messe Zürich durch die Workplace Strategy Expo lief, machte sich eine stille Genugtuung bemerkbar. Wie das? Hier meine Eindrücke.

 

Die Vision für das zeitgemässe Büro ist ja der grosse Open Space. Wie sieht die top-moderne Einrichtung dafür aus? In der Ausstellung waren sehr viele Möbelstücke zu sehen, mit denen man schallgeschützte Inseln im Grossraumbüro schafft: Ruhesessel mit Astronauten-Helmglocke, Sitzungszimmer im Stil von abgeschirmten Telefonzellen und schliesslich Boxen für den Mittagsschlaf, die mich an Reisebusse mit Schlafkabinen erinnern, in denen Abenteurer unterwegs sind, die sich kein Hotel leisten wollen oder können.

 

Löst man damit nicht Probleme, die man gar nicht hätte, wenn man das mit dem Open Space nicht so übertreiben würde? Überhaupt, der Mensch scheint bei jedem Trend einen Hang zu Extremen zu haben. Nachdem höhenverstellbare Schreibtische, an denen man auch im Stehen arbeiten kann, fast schon wieder ein alter Hut sind, gilt es auch hier noch etwas draufzusetzen. Nicht drauf und nicht zum Setzen, sondern davor und zum Laufen, wie man im Video sieht. Das bringt noch eine Dosis mehr Ruhelosigkeit ins Büro. Wenn das ein Bedürfnis treffen sollte, dann werden wir bald die Fusion von Gym und Co-Workingspace erleben.

 

Excellent Teaching and Learning on Film

Donnerstag, 19. Mai 2016
von Andrea Back in der Kategorie E-Learning | 0 Kommentare

 

Na wenn das keine tolle Idee ist! Nicht E-Learning im engeren Sinne, aber trotzdem Lernen mit Medien. Ein Kollege vom Marketing-Institut hat dieses Projekt gerade ins Leben gerufen. Ende Mai startet an unserem Uni-Campus eine Kinofilmreihe, in der exzellentes Lehren und Lernen - in packendem Storytelling-Format - gezeigt werden. Seymour, Looking for Eric, Whiplash machen den Anfang. Wir sind alle aufgerufen, unsere grossen Vorbilder „in Film“ für diese Reihe zu nominieren. Kennt vielleicht jemand einen passenden Science-Fiction-Film, da uns doch vor allem die Zukunft des Lernens interessiert?

Social Media Chair für WI 2017

Mittwoch, 18. Mai 2016
von Andrea Back in der Kategorie Lehrstuhlnachrichten | 0 Kommentare

 

Seit Jahren interessiert mich, wie sich in Unternehmen Video-Content gestaltet, den nicht Berufsfachleute, sondern die Mitarbeitenden selbst produzieren. Durch die Aufgabe „Social Media Chair“, in die mein Lehrstuhl als Mitglied des Organisationsteams für die Wirtschaftsinformatikkonferenz 2017 schlüpft, können wir selbst aktiv und kreativ werden: Auf Twitter sind die ersten drei selbsterstellten - oder wie man auch sagt end-user-generated - Videos online. Komplett mit dem Smartphone gemacht, auch das Schneiden und Editieren, dank der App „Power Director“. Alles mit einem Device spart viel Zeit, insgesamt ist es aber immer noch recht zeitaufwendig; dafür macht es viel Freude. Schauen Sie doch mal #wi2017, ob und wie wir mit der Zeit dazu lernen. Tipps sind jederzeit willkommen.

Velosaison! Auf zum digitalen Kornkreis zeichnen

Mittwoch, 18. Mai 2016
von Andrea Back in der Kategorie Digital | 0 Kommentare

 

Das schöne Wetter macht Lust auf Fahrradfahren im Freien. Wer seine Touren mit bildnerischer Gestaltungslust verbinden möchte, kann sich ein Beispiel an Stephen Lund nehmen. Er malt per GPS-Tracking Bilder in Strassenkarten. Hier im FAZ Artikel drei Beispiele als Anregung.

Man braucht aber nicht unbedingt ein Velo dazu, formschön Joggen ginge auch. Und wer die Möglichkeit hat, zu Fuss ins Büro zu gehen, könnte sogar aus dem Arbeitsweg etwas Kunstvolles machen. Wir sind gespannt auf Foto-Kommentare.

 

Bild: http://andywoodruff.com/blog/revenge-of-the-valentines-day-map/

Unsere Linktipps im Mai

Dienstag, 17. Mai 2016
von Sabine Berghaus in der Kategorie Leseempfehlungen | 0 Kommentare
Algorithmus-basierte Entscheidungsprozesse verstehen
Algorithm watch ist eine nicht-kommerzielle Initiative, Prozesse algorithmischer Entscheidungsfindung zu betrachten und einzuordnen, die eine gesellschaftliche Relevanz haben - die also entweder menschliche Entscheidungen vorhersagen oder vorbestimmen oder Entscheidungen automatisiert treffen. http://algorithmwatch.org/
 
Vom Internetpionier zum Smart Home Architekten
Seit sechs Jahren lässt der Hamburger Unternehmer und Xing-Gründer Lars Hinrichs das Apartimentum errichten, das smarteste Haus Deutschlands. http://www.welt.de/regionales/hamburg/article154410603/Warum-Internetpionier-Hinrichs-nun-ein-Haus-baut.html
 
Chancen durch Open Data
Im Rahmen der NZZ Serie "Chancen der Digitalisierung" wird die Frage aufgegriffen, wie Daten in der Landwirtschaft und in der Verwaltung eingesetzt werden können. 

Bloggerin

 

Prof. Dr. Andrea Back

Newsletter

 

Erscheinungsweise: monatlich, bis auf August und Januar (zehnmal im Jahr)

 

Hier gelangen Sie zum Anmeldeformular für unseren Newsletter.

 

Hier gelangen Sie zu den Mediadaten des Newsletters mit Anzeigenpreisen.

Social Media

 

Publikationen